DIN 985 - Sicherungsmutter niedrige Form

DIN  985 Sicherungsmutter

Sicherungsmuttern / Stoppmuttern - nach außen ähnlich einer Sechskantmutter, aber mit einem besonderen Unterschied. Während herkömmliche Muttern sich durch äußere Einflüsse lockern oder lösen können, kann man mit einer Stoppmutter diesen Problemen vorbeugen, ohne das weitere Elemente benötigt werden. 
Um dieses Ziel zu erreichen besitzen Sicherungsmuttern nach DIN 985 eine kleine, ringförmige Erhöhung auf der Oberseite. Betrachtet man sich die Innenseite der Stoppmutter findet man einen Ring aus Kunststoff (Polyamid). Dreht man nun die DIN 985 Mutter auf eine entsprechende Schraube auf, verformt sich beim Einschrauben der Kunststoffring, wodurch ein Kraftschluss entsteht und die Verbindung gesichert ist. 

Wie genau funktioniert eine Stoppmutter?

Im oberen Absatz wurde es grob erörtert - durch das Festziehen der Stoppmutter verformt sich der Polyamid-Ring im Inneren der Mutter. Durch diese Verformung lässt sich die Sicherungsmutter nicht mehr einfach so lösen. Möchte man diese dennoch lösen benötigt es einen Schraubenschlüssel sowie einen gewissen Kraftaufwand. Jedoch kann man dann die entfernte Mutter nicht mehr verwenden, da der Kunststoffring bereits verformt ist. 

 

Wann benutzt man welches Material bei DIN 985 Sicherungsmuttern?

  • DIN 985, Stahl verzinkt:

    • Der verzinkte Stahl eignet sich hervorragend im Innenbereich wo die Sicherungsmutter keinerlei Wind und Wetter oder Säuren ausgesetzt ist. Man kann jedoch ohne weiteres auch Stoppmuttern aus Edelstahl A2 / A4 im Innenbereich verwenden.
  • DIN 985, Edelstahl A2:

    • Möchten Sie mit einer Stoppmutter etwas im Außenbereich sichern, der durchgehend Wind und Wetter ausgesetzt ist, empfiehlt sich der Einsatz von Sicherungsmuttern mit dem Werkstoff Edelstahl A2. Edelstahl A2 zeichnet sich durch seine Korrosionsbeständigkeit aus und ist somit extrem langlebig.

  • DIN 985, Edelstahl A4:

    • Arbeitet man an einer Küste an dem Salzwasser an eine Mutter kommt oder benutzt häufig säurehaltige Mittel sollten Sie sich für DIN 985 Stoppmuttern in Edelstahl A4 entscheiden. Diese haben dieselben Eigenschaften wie A2, sind jedoch zusätzlich säurebeständig.

Weitere Unterkategorien: