Gewindestifte

Aus dem Bereich der Feinwerktechnik verwendet man sogenannte Feststellschrauben, welche im Inneren einer größeren Schraube zu finden ist. Die Feststellschraube dient hier zur lage- oder winkelmäßigen Fixierung oder zum unsichtbaren Verschrauben. Andere Bezeichnungen für die Feststellschraube sind Wurmschraube, Madenschraube oder auch Gewindestift.

Die vier Arten von Madenschrauben / Gewindestiften

Es gibt vier verschiedene Varianten an Madenschrauben.

  • Gewindestifte mit Spitze
  • Gewindestifte mit stumpfer Kegelkuppe
  • Gewindestifte mit Zapfen
  • Gewindestifte mit Ringschneide

Möchten Sie für einen festen Halt der Wurmschraube sorgen, sollten Sie die Variante mit Spitze wählen. Diese Spitze bohrt sich tief in das Gegenstück und sorgt so für festen Halt. Haben Sie eine flache Oberfläche die keine Kratzer bekommen soll? Dann empfehlen wir den Einsatz von Madenschrauben mit einer stumpfen Kegelkuppe um dem entgegenzuwirken.

Madenschrauben mit Zapfen verwendet man, wenn man eine Durchgangsbohren hat und diese fixieren möchte. Typische Einsatzfelder sind z. B. an Türgriffen oder Armaturen. Um einen Gewindestift in ein Material zu bohren um so eine Sicherung gegen ein Verdrehen zu erlangen, sollte man einen Gewindestift mit Ringschneide verwenden.

 

Weitere Unterkategorien: